Immer mehr Familien sind auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, wie sich der Zusammenhalt in der Familie stärken lässt.
Dabei kommen Eltern auf die verrücktesten Ideen, damit alle Beteiligten auf ihre Kosten kommen. Das selbst außergewöhnliche Aktivitäten nicht immer von Erfolg gekrönt sind, sollte allen klar sein. Das es manchmal gar nicht besonders aufwendig sein muss, vergessen leider viele Eltern.

Damit der Zusammenhalt von kleinauf gestärkt wird, können Familien versuchen, die Kinder und auch den Partner ein wenig mehr in die Küche einzubinden. Besonders lecker und spaßig wird das Essen, wenn die ganze Familie mithilft. Dadurch lernen die Kinder auch gleichzeitig, ein wenig Verantwortung zu übernehmen.

Erfahrungsgemäß ist der Spaßfaktor deutlich höher, wenn gemeinsam gebacken wird. Im Vergleich zum Kochen wird weniger mit Gegenständen und Materialien gearbeitet, die heiss sind und das Verletzungsrisiko somit höher ist. Folglich ist die Arbeit beim Backen auch entspannter. Die Kinder können auch ihre Hände einsetzen, was zwar eine kleine Sauerei gibt, aber unheimlich viel Spaß.

Leckere, frische Rezepte – Für jeden Geschmack etwas dabei

Ganz klar geben in der Küche die Kleinen den Ton an. Am liebsten süß und mit viel Schokolade ist dabei oft das Lieblingsmotto.
Natürlich sollten Eltern nicht nur Schokolade und möglichst viel Zucker verwenden. Ein wenig müssen die Kleinen dabei gebremst werden. Das traditionelle naschen, während des ganzen Vorgangs, gehört selbstverständlich dazu, dass lässt sich nicht vermeiden.

Gebäck ist logischerweise oft im Winter das Ziel der Aktion. Das es auch ein bisschen spannender und unabhängig von der Jahreszeit geht, zeigen viele Food

blogs. Dabei sticht immer wieder Massa Ticono und Fondant hervor. Mit diesen Zutaten ist es machbar, seine Tortenkreationen ein wenig schöner und leckerer zu gestalten.

Angesichts des Chaos, welches in der Küche herrschen kann, ist es äußerst ratsam, je nachdem wie viele Personen beteiligt sind, genaue Aufgaben zuzuordnen. Wenn jede Person seine Aufgabe erledigt und an seinem Platz ist, dann lässt sich das Chaos in der Küche ein bisschen eindämmen. Somit bleibt auch das Aufräumen nicht nur an den Eltern hängen, sondern die Kinder lernen gleichzeitig auf eine spielerische Art und Weise, dass zum Essen machen, auch aufräumen gehört. Außerdem geht es natürlich auch enorm schnell, wenn jeder seinen Arbeitsplatz wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt.

Inspiration finden

Neulinge in der Küche, die bis jetzt nicht oft gebacken haben, meckern gerne über zu wenige Ideen. Um gegen diese Ausrede etwas zu unternehmen, lassen sich auf verschiedenen Kanälen Inspirationsmöglichkeiten finden. Ein Beispiel und auch gleichzeitig der angenehmste Weg ist es, sich auf YouTube Videos anzusehen, die genau zeigen, welche Schritte unternommen werden müssen.Zusätzlich gibt es im Internet auch ganz spezielle Blogs, die sich auf ein Thema spezialisiert haben.