Auszeiten für Mütter

Eltern sein ist ein 24 Stunden Job, der extrem die Nerven strapazieren kann. Je nachdem, wie die Familienverhältnisse sind, können Vater und Mutter sich ein wenig abwechseln. Dennoch hängen die meisten Kinder vermehrt an der Mutter. Mutter sein kann, vor allem, wenn dazu noch ein Vollzeitjob kommt, ein wahrer Knochenjob. Auszeiten vom Mutter sein, kommen da nicht häufig vor.

Die meisten Mütter wollen zwar ihre Kinder nicht vernachlässigen und nehmen sich deshalb keine Zeit für sich. Beim Mutter sein, vergessen leider viele Eltern, dass Mütter auch immer noch Frauen sind. Auch, wenn man sich die Mutterrolle meistens ausgesucht wurde, sollten kleine Pausen nicht zu kurz kommen.

Ein kleiner Urlaub, um aus dem Alltag zu entkommen, kann wahre Wunder bewirken. Mütter können mit zu viel Stress eine Art “Burn-out” bekommen. Dementsprechend kann ein Kurzurlaub dazu dienen, die Kraftreserven wieder voll zu machen.
Schließlich sind Kinder wahre Kraftpakete, mit schier unendlich viel Energie.

Warum so wenige eine Auszeit nehmen

Die Gründe für mangelnde Auszeiten sind vielseitig. Auf der einen Seite ist natürlich das Gewissen. Immerhin lässt man als Mutter nicht gerne seine Kinder alleine. Abhängig davon, wie alt die Kinder sind, wird das alleine lassen wesentlich komplizierter.
Da so wenige Eltern und vor allem Mütter sich von ihren Kindern trennen, um sich Zeit für sich selber zu nehmen, ist der soziale Aspekt natürlich auch entscheidend.

Freundinnen können vielleicht nicht nachvollziehen, warum man eine Pause braucht. Dadurch können Diskussionen entstehen, die vielleicht in eine unangenehme Richtung gehen. Anderen Leuten zu erklären, dass Kinder keinen Schaden bekommen, wenn die Mutter mal ein paar Tage nicht da ist, wird bei Vollblutmüttern schwierig.

Ein wahrer Kurzurlaub bewirkt Wunder

Wer nicht unbedingt lange von seinen Kindern getrennt sein möchte, kann einen Kurzurlaub im wahrsten Sinne des Wortes machen. Angesichts der wenigen Zeit, die bei einem Kurzurlaub nun mal vorhanden ist, können auch kleine Abenteuer helfen.
Ob Wellnesstag, oder einfach nur ein gemütliches, stressfreies Pläuschen mit der besten Freundin.

Das wichtigste ist, eine Aktivität zu finden, die einem ein wenig Luft verschafft. Einmal die Seele baumeln lassen und nicht an die Kinder denken, kann sehr befreiend sein. Regelmäßig ein wenig Zeit für sich kommt auch den Kindern zu gute.
Sind die Energiereserven aufgeladen, bleibt auch mehr bei den Kindern hängen.

Da Kinder voller Energie sind, können erholte Eltern auch deutlich besser mithalten. Hier ist Teamwork das A und O.
Falls der Partner keine Zeit hat, um auf die Kinder aufzupassen, freuen sich die Großeltern meistens, wenn Sie ein bisschen Zeit mit den Enkeln verbringen können.

Für alle, die einfach nur ein paar Minuten entspannen wollen, gibt es auch kleine Inspirationen für Zuhause.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *